Zuckerfasten - Trenderscheinung oder nützlicher Reset?

Die Fastenzeit ist eine Zeit des Verzichts und sie bietet uns unendlich viele Möglichkeiten. Am weitesten verbreitet ist das Zuckerfasten, meist das Fasten auf den Industriezucker. Das bedeutet, dass Du auf jede Art von Süßigkeiten und Süßgetränken verzichtest. Es kann zu einer wahren Herausforderung werden, wenn der Mittagssnack kein Schokoriegel mehr ist und der Wachmacher am Mittag kein Energydrink mehr. Zusammen mit unserer Ernährungsexpertin Dr. Ulrike Fischer klären wir in diesem Beitrag welche Effekte und Einflüsse das Fasten auf Industriezucker hat.

Welche Funktion hat das Zuckerfasten?

Zum einen schafft der Verzicht auf Industriezucker ein Bewusstsein für das eigene Konsumverhalten. Es führt Dir vor Augen, was Du den Tag über konsumierst und auch welche Gewohnheiten Du entwickelt hast. Dazu gehört zum Beispiel der Zucker im Kaffee oder auch im Tee. Kleine Gewohnheiten, die sich in Deinen Alltag einschleichen, Dir aber in der Fastenzeit bewusst werden.

Worauf musst Du während des Zuckerfastens achten?

Wichtig ist, dass Du den Zucker nicht durch Süßstoff ersetzt, denn der Süßgeschmack kann Deinen Süßhunger triggern, was das Fasten weiter erschwert. Unsere Ernährungsexpertin Dr. Ulrike Fischer erklärt, warum Du dadurch auch weniger an Heißhungerattacken leidest. „Dein Körper gewöhnt sich an Zucker als Energielieferant, wenn Du jedoch auf ihn verzichtest, stellt Dein Körper nach einiger Zeit auf einen anderen Energielieferanten als den Zucker um. Automatisch bekommst Du Lust auf gesunde Alternativen, da Dein Körper lernt die nötige Energie auch aus anderen Nährstoffen zu gewinnen. Wenn Du bei Heißhungerattacken zum Beispiel als erstes ein Glas Wasser trinkst und dann etwas Gemüse isst, bewältigst Du diese Attacke mit einer gesunden Alternative.“

Unsere Ernährungsexpertin weist zusätzlich darauf hin, dass sich während der Fastenzeit auch Dein Geschmacksempfinden verändert, denn nach dem Fasten kommt Dir der Geschmack von Zucker viel intensiver vor.

Was passiert während des Zuckerfastens in Deinem Körper?

Dr. Ulrike Fischer erklärt vier positive Einflüsse des Zuckerfastens auf Deinen Körper.

1) Stabilisierung Deines Bluzuckerspiegels

Nehmen wir Zucker zu uns, steigt unser Blutzuckerspiegel an, fällt dann nach einiger Zeit aber wieder ab. Dann fühlen wir uns schlapp und müde, leiden an schlechter Konzentration und bekommen Kopfschmerzen. Auch beim Zuckerfasten kommen diese Kopfschmerzen häufiger vor, denn sie sind eine Entzugserscheinung Deines Körpers auf den fehlenden Zucker. Diese Reaktion legt sich aber nach wenigen Tagen und Du fühlst Dich danach wacher und fitter.

2) Einfluss auf Deine Darmflora

Der Darm ist das zweite Hirn unseres Körpers, erklärt Dr. Fischer. Auch der Darm gewöhnt sich an die von uns aufgenommene Nahrung und verlangt entsprechend nach ihr. Er sendet Signale an unser Gehirn und verlangt nach der gewohnten Nahrung. Nimmst Du durch Deine Ernährung also viel Zucker zu Dir, verlangt Dein Darm danach. Verzichtest Du aber auf Zucker, kommt es zu einer Normalisierung Deines Essverhaltens, da die zuckersüchtigen“ Darmbakterien” deinen Körper während der Zeit des Fastens verlassen.

3) Gesunde Zähne

Der dritte positive Effekt, den unsere Ernährungwissenschaftlerin nennt, ist der positive Einfluss auf unsere Zähne. Sie erklärt: „Während des Zuckerfastens bekommen die schädlichen Bakterien in unserem Mund weniger Nährstoffe und sterben ab.“

4) Verlieren von überschüssigem Körperfett 

Schließlich kannst Du während des Zuckerfastens überschüssiges Körperfett verlieren, da Du durch den Verzicht auf Zucker keine leeren Kohlenhydrate zu Dir nimmst. Durch hochwertige Lebensmittel nimmt Dein Körper auch hochwertigere Proteine, Fette und Ballaststoffe zu sich. Im Gegensatz zum Zucker sättigen diese hochwertigen Nährstoffe länger und so bleiben auch Zwischenmahlzeiten aus.

Ein guter Start in die Fastenzeit

Oftmals fällt eine solche Ernährungsumstellung von einem auf den anderen Tag sehr schwer. Nutze die LiveFresh Saftkur als perfekten Start für die Fastenzeit, wenn Du beispielsweise mit dem Zuckerfasten starten möchtest. Die Detox-Saftkur eignet sich auch gut als Unterstützung während der Fastenzeit oder bietet Dir die Möglichkeit des Kurzzeitfastens.

Videobeitrag zum Thema Zuckerfasten